Stadt für Menschen

Eine Initiative für eine zukunftsfähige Berliner Mitte

Stadt für Menschen ist ein Zusammenschluss zivilgesellschaftlich engagierter Menschen. Unser Fokus ist der öffentliche Raum in der Berliner Mitte.

Phantasievoll, konkret und umsetzungsorientiert setzen wir Impulse, die heute autoverkehrsdominierte Stadt anders zu denken. In einer größer und dichter werdenden Stadt helfen uns die Rezepte von gestern ebensowenig weiter wie ein Festhalten an lieb gewordenen Gewohnheiten (wie dem so gut wie kostenlosen Parkplatz gleich vor der Haustür).

Wir wollen ein Berlin, in dem Stadtluft wieder frei macht und einem nicht im aktuellen Luftschadstoffmix der Atem stockt. Und wir wollen Straßen- und Platzräume wieder als soziale Räume, in denen sich Nachbarn und wildfremde Menschen begegnen und miteinander ins Gespräch kommen können.

Ihr und euer Team von Stadt für Menschen

Was für Möglichkeiten solche Räume bieten, haben wir bei unserer Aktion #flaniermitte am dritten Adventswochenende in der Friedrichstraße erlebt, wie der folgende kleine Film zeigt.

Ihr habt leider verpasst, wie die Friedrichstraße ohne Autos genutzt werden kann? Dafür haben wir ja den kleinen Film zur #flaniermitte gemacht.
Danke an Valentin Giebel für dieses kleine Meisterwerk. Viel Spaß beim Anschauen!

„Die Berliner Mitte für die Menschen zurückgewinnen? Ein dickes Brett. Wir fangen schon mal an zu bohren“

Alexandra, Eckhard, Stefan, Cornelia, Matthias, Oda, Hans, Ruben
und alle anderen im Team

Mehr zu uns erfahrt ihr in Kürze auf diesen Seiten – dranbleiben!

>>> Vorschau

„Tag des Lesens“ in der Friedrichstraße

Samstag, 11. Mai 16 bis 19 Uhr

(vor dem Kulturkaufhaus Dussmann)

Wir befreien die Friedrichstraße zwischen S-Bahnhof und Unter den Linden vom Autoverkehr und laden zu einem kulturellen Programm für Kinder und Erwachsene ein.
Mit einer weiteren Aktion in Berlins Mitte möchten wir einen Paradigmenwechsel erreichen: von der autogerechten Stadt hin zur zukunftsfähigen Stadt für Menschen.
Wir zeigen erneut, wie schön die Friedrichstraße ist, wenn sie den Menschen wieder zur Verfügung steht. Die Stadt kann umweltfreundlicher, lebenswerter, gesünder, ruhiger und sozialer werden. Unsere Aktion im Dezember war ein voller Erfolg. Beim Tag des Lesens, können die Bürgerinnen und Bürger nun das kulturelle Leben in der Friedrichstraße genießen – ganz ohne vom Durchgangsverkehr gestört zu werden.

 

>>> Rückblick

Verkehr und Stadtraum Berliner Mitte – Wie weiter?

Dialog im Rahmen der offenen Stadtwerkstatt zur Berliner Mitte

Am 14. März 2019 in der Stadtwerkstatt Berliner Mitte,
Karl-Liebknecht-Straße 11, 10178 Berlin-Mitte, 1. Etage (neben McDonalds)

Wir sind im Rahmen der Stadtwerkstatt Berliner Mitte mit Menschen ins Gespräch gekommen, die genau wie wir denken, dass die benutzbare Mitte nicht an der Bordsteinkante aufhört und der so genannte „Verkehrsraum“ gefälligst auszublenden ist. Ganz im Gegenteil: Das Thema Verkehr kann die einzelnen Bausteine der Stadtentwicklung in der Berliner Mitte – die heute oft isoliert und als „Inseln“ betrachtet werden, miteinander verknüpfen helfen.

Wir wollen darum die Beratung von Verkehrsthemen zum festen Bestandteil des Stadtwerkstatt-Prozesses machen. Das nächste Mal am 11. April. Mehr dazu hier in Kürze.

Zukunft Berlin – Stadtraum zurückerobern

mit Martin Aarts, Boris Palmer, Hille Bekic und Uli Strötz 

Dienstag 19. Februar 2019 um 19 Uhr
in den Räumen der Stadtwerkstatt Berliner Mitte
Karl-Liebknecht-Straße 11, 10178 Berlin-Mitte, 1. Etage (neben McDonalds)

Weitere Informationen hier

Unsere Aktion #flaniermitte in der Friedrichstraße

Die zahlreichen Hinweise und Anregungen, die wir im Rahmen der Aktion bekommen haben (über 200! Vielen Dank dafür!) und die zahlreichen Gespräche haben wir ausgewertet und werden die wichtigsten Ergebnisse hier in Kürze vorstellen.

Mehr zur Flaniermitte hier.